RhB Express Pack

SFr9.90
inkl. 0% MwSt.
zzgl. Versandkosten

RhB Express Pack von Simtrain

 

 

Aufgabensammlung zu Heidi-Express und Glacier-Express von Simtrain
Das Aufgabenpaket „RhB - Express - Pack“ ist eine Aufgaben-Sammlung, die die beiden Produkte „Heidi-Express“ und „Glacier-Express“ von Simtrain ergänzt. Die 20 Aufgaben sind sehr sorgfältig und mit viel Liebe zum Detail erstellt, aber sie setzen teilweise doch erhöhte Ansprüche an den Lokführer. Schliesslich sind diejenigen, die beide Pakete schon seit einiger Zeit ihr Eigen nennen, keine blutigen Anfänger mehr.

 

 

Übersicht Heidi-Express Aufgaben
1 - Bauzug (Landquart - Klosters)
2 - Fotofahrt 3 (Davos – Landquart)
3 - Geisterstunde (Landquart – Davos)
4 - Lokzug (Küblis – Davos)
5 - Sammler (Davos – Klosters)
6 - Tunnelrettung (Landquart – Furna)
7 - Unwetter 1 (Landquart – Klosters)
8 - Unwetter 2 (Klosters – Davos)

 

 

Übersicht Glacier-Express Aufgaben
1 - Erneuerung (Reichenau – Thusis)
2 - Fotofahrt 1 (Thusis – Filisur)
3 - Fotofahrt 1a (Filisur – Samedan)
4 - Fotofahrt 2 (Samedan – Davos)
5 - Frühdienst (Samedan – Filisur)
6 - Holztransport 1 (St. Moritz – Filisur)
7 - Holztransport 2 (Filisur – Reichenau)
8 - Kombi 1 (Chur – Filisur)
9 - Kombi 1a (Filisur – St. Moritz)
10 - Sonderzug (Davos – Samedan)
11 - Vorspann (Davos – Samedan)
12 - Zusatzzug (Chur – St. Moritz)

 

 

Die Aktivitäten

Aufgabe 1 - Bauzug

An den Umfahrungsstrassen bei Klosters und Serneus wird gebaut. Dazu braucht es Material. Es wird deshalb ein Bauzug zusammengestellt, dessen Aufgabe es ist, Material zu den Baustellen zu führen und dafür leere Wagen abzutransportieren.

 

Aufgabe 2 - Erneuerung

Mit „Erneuerung“ ist die Erneuerung des Unterbaues zwischen Reichenau und Thusis gemeint. Die Arbeiten sind bis Rhäzüns erledigt und die Equipe wechselt jetzt den Standort nach Rodels. Es gilt also, einerseits Material, vor allem Schotter, zur Baustelle zu bringen und auch bei der Verlegung des Installationsplatzes mitzuhelfen.

 

Aufgabe 3 - Fotofahrt

Die Aufgabe „Fotofahrt“ besteht aus 4 Aufgaben mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Ziel von Fotofahrt ist es auch nicht einfach, einen Zug von „A“ nach „B“ zu fahren, sondern einerseits die Fahrt so zu gestalten, dass eine Reisegesellschaft, wie z.B. ein Eisenbahn-Amateur-Club mit vielen begeisterten Fotofreunden, diese Fahrt geniessen und dabei ungewöhnliche Fotosujets finden kann. Ausserdem sollen auch Sie als Lokführer Bilder heimbringen, die Sie unterwegs selbst machen.

Fotofahrt 1. Teil übernimmt am Morgen die beiden Krokodile und stellt zuerst den Zug für den heutigen Vormittag zusammen. Ihr Dienst beginnt zusammen mit einem Kollegen auf der Lok 412, die im hinteren Bahnhofbereich abgestellt ist.

 

Aufgabe 4 - Fotofahrt 1 A

Nach der Kaffeepause begeben wir uns wieder zu unserem Zug. Die Loks wurden inzwischen umgehängt, damit nicht immer gleiche Fotos entstehen. Die Güterwagen wurden ausgetauscht gegen mit Holz beladene. Ausserdem sind die beiden Personenwagen für unsere Fotografen jetzt ganz hinten angehängt.

 

Aufgabe 5 - Fotofahrt 2

Fotofahrt 2 beginnt in Samedan nach dem Essen. Unsere Fahrgäste warten am Bahnsteig 1, um beim Umstellen des Zuges nach Gleis 5 mitfahren zu können. Ueber Mittag hat der Depotchef von Samedan eine kleine Fahrzeug-Schau zusammengestellt, die unsere Leute begeistern wird. Aber Achtung! Train-Simulator braucht Leistung, also Optionen beachten vor der Abfahrt.

 

Aufgabe 6 - Fotofahrt 3

Es ist Abend geworden. Und nach dem langen Tag sind die Reiseteilnehmer der Extrafahrt schon etwas müde. Trotzdem soll die abendliche Fahrt von Davos nach Landquart noch ein Vergnügen sein. Die RhB stellt der Fotografen-Gruppe einen kleinen Extrazug zur Verfügung, bestehend aus einem Steuerwagen, den 2 Wagen für die Gruppe und einer Lok hinten am Zug. Der Steuerwagen soll den Teilnehmern die Möglichkeit geben, auch mal die Sicht des Lokführers miterleben zu können.

 

Aufgabe 7 - Frühdienst

Als Lokführer des Depots Samedan mussten Sie früh aus den Federn. Aufgabe des Frühdienstes ist es unter anderem auch, Züge bereit zu stellen, damit diese später von den Kollegen übernommen und gefahren werden können. Heute ist ein spezieller Tag im Frühling. Niemand hätte gedacht, dass es nochmals zuschneit. Aber am Morgen, als die Pendler ihre Autos besteigen und nach Norden zur Arbeit fahren wollten, erfuhren sie, dass der Julier gesperrt werden musste. So drängen sich neben den täglichen Stammkunden auch noch die Autopendler auf die Frühzüge.

 

Aufgabe 8 - Geisterstunde

Geisterstunde ist eine einfache Aufgabe, einzige Schwierigkeit bedeutet die Nachtfahrt. Der letzte Regelzug ab Landquart nach Davos konnte nicht auf den Anschlusszug aus Basel – Zürich warten, Die Zugleitung entscheidet sich deshalb, einen Post- und Stückgüterzug durch zwei Personenwagen zu ergänzen, beide versehen mit der Taste für Halteanforderung, über die der Passagier dem Lokführer anzeigen kann, wenn er aussteigen will.

 

Aufgabe 9 - Holztransport 1

Holztransport 1 ist die erste Hälfte der Aufgabe von St. Moritz nach Filisur. Unwetter, Stürme, Naturgewalten, das alles spürt man im Bündnerland immer wieder hautnah. Und immer wieder muss aufgeräumt, verwertet und verkauft werden, so auch das im Sturm gefallene Holz. Mit diesem Zug können Sie einen Holztransport begleiten vom Engadin ins Unterland. Aber es gibt keinen Blockzug, der ohne Halt durchfährt, nein, denn auch unterwegs fällt so dies und jenes an.

 

Aufgabe 10 - Holztransport 2

Die Ge 4/4“ hatte, wie wir im ersten Teil der Aufgabe erlebt haben, einen Schaden. Zwar wollte man den in Filisur schnell beheben, aber die Sache zeigte sich doch als erheblicher als angenommen. Deshalb hat man das dort abgestellte Krokodil als Ersatz vor den Zug gespannt. Auch im zweiten Teil wird es keine Non-Stop-Fahrt eines Blockzuges geben, denn „man nütze die günstige Gelegenheit“ und gebe dem Krokodil noch etwas Arbeit. Der Zug wurde auf Gleis 3 umgestellt und zur Abfahrt bereit gemacht. Noch sehen wir unsere defekte Lok auf Gleis 5 ganz vorne stehen. Es ist 14.10 Uhr und wir würden gerne sofort starten. Aber schon fahren uns links und rechts Züge um die Ohren. Holzzug 2, eine einfache, aber sehr schöne Krokodil – Aufgabe mit einigen Manövern, führt jetzt von Filisur nach Reichenau. Eine Fahrt zum Geniessen und auch eine gute Gelegenheit, mal den Kopf aus dem Krokodil raus zu halten.

 

Aufgabe 11 - Kombi 1

Kombi 1 ist der erste Teil einer zweiteiligen Aufgabe. Durch ihre Manöveraufgaben wird sie zu einer nicht immer leichten Fahrt, die Geschicklichkeit und Genauigkeit erfordert. An diesem Tag sind wieder einmal die Züge stark besetzt, für Reisegruppen müssen zusätzliche Leistungen erbracht werden. Anderseits sind aber, gerade durch den Grossandrang, Rollmaterial und Personal nur beschränkt frei. Die Betriebsleitung entscheidet sich, einen kombinierten Zug zusammen zu stellen, mit dem einerseits Reisegruppen, anderseits aber auch Güterwagen befördert werden. Der Kombi-Zug, wie wir ihn nennen wollen, muss sich zwischen Fahrplanzügen hindurch in Richtung Engadin schlängeln. Wagen werden unterwegs abgestellt und der Lokführer muss darauf achten, dass er sich genau an den Fahrplan hält, um nicht die Regelzüge zu behindern.

 

Aufgabe 12 - Kombi 1 A

„Kombi 1A“ ist die direkte Fotsetzung von „Kombi 1“. Der Lokführer hat seinen Kaffee geschluckt, ein Teil der Gruppen sind mit einem Anschlusszug weiter in Richtung Davos gefahren, und die andern sitzen fröhlich singend und schwatzend in ihren Wagen, recken die Köpfe aus den Fenstern und beobachten das Treiben auf dem Bahnhof. Um unnötigen Ballast nicht über den Berg schleppen zu müssen wird nun noch schnell ein inzwischen leerer Wagen ausgestellt, und dann kann die Fahrt bergwärts weitergehen. Kreuzungen, Ueberholungen und örtliche Manöver machen die Fahrt für das Zugpersonal lebhaft und anspruchsvoll, für die Fahrgäste aber abwechslungsreich. Haben sie doch so die Gelegenheit, unterwegs einmal alles in Ruhe zu sehen und nicht, wie sonst üblich, im komfortablen Schnellzug an den Schönheiten der Strecke vorbei zu brausen.

 

Aufgabe 13 - Lokzug

Eine alltäglicher, einfacher Lokführerdienst. Es ist Samstag, und für den Sonntag sind verschiedene Mehrleistungen von Davos aus angesagt. Dazu werden alle im Moment nicht benötigten Lokomotiven in Davos zum Einsatz bereitgestellt. Ihr Dienst beginnt in Schiers, wo ein Güterzug abgestellt ist, der erst am Montag wieder fahren muss. Sie übernehmen diese 2 Lokomotiven des Typ’s Ge 4/4“ und fahren damit hinter einem Personenzug her bergwärts. Dabei beachten Sie jedoch in Schiers, dass sie die ein- und aussteigenden Fahrgäste nicht behindern!

 

Aufgabe 14 - Sammler

„Sammler“ könnte auch „Unwetter 3“ genannt werden. Er ist nämlich die direkte Folge der Sonderzüge, die wegen der Unwetter im Raume Küblis – Klosters geführt werden mussten. Ueberall stehen unplanmässig leere Güterwagen herum, die wieder eingesammelt und zurückgebracht werden müssen. Die Betriebsleitung hat beschlossen, dass dazu der im Moment unbeschäftigte Diesel Gmf 4/4 eingesetzt wird. Er soll in zwischen Davos und Klosters die leeren Wagen einsammeln und dort bereitstellen für einen Ueberfuhr-Zug nach Landquart. „Sammler“ gilt als einfache und kurze Fahrt. Trotzdem aber ist sie nicht zu unterschätzen. Ist Klosters glücklich erreicht, kann die Maschine an die Ablösung übergeben werden.

 

Aufgabe 15 - Sonderzug

Reine Güterzüge zwischen Davos und dem Engadin sind selten, meist gibt es nur einzelne Güterwagen, die den Regionalzügen zumindest bis Filisur beigegeben werden können. Heute ist dies anders. Viele Waren sammelten sich an und deshalb wird ein ausserordentlicher Güterzug angeordnet. Um diesen auch unterwegs auslasten zu können überträgt man diesem Dienst auch noch lokale Aufgaben. Der Zug steht in Davos abfahrbereit. Hier ist schon alles zusammengestellt. Unterwegs aber erhält der Lokführer über Funk spontane Anweisungen, die in Form von Meldungen übertragen werden. Rein von der Fahrt her eine einfache Aufgabe, auch für Lokführer geeignet, die noch nicht so viele Dienstjahre auf dem Buckel haben. Aber da doch mehrere Manöver anliegen ist „Sonderzug“ eine unterhaltsame Fahrt.

 

Aufgabe 16 - Tunellrettung

Ein nicht sehr einfacher, vor allem aber völlig unerwarteter Einsatz steht Ihnen bevor! Es ist 16.30 Uhr, der Himmel wolkenverhangen und es regnet, nein, es giesst in Strömen! So richtig ein Herbsttag, an dem man besser unter der Bettdecke liegen würde. Sie wollten gerade nach einem langweiligen Arbeitstag sich auf den nahen Feierabend einstimmen, als der Alarm kam! Zusammenstoss im Fuchsenwinkel – keine verunfallten Fahrgäste, aber sie stecken im Tunnel fest und können nicht raus. Die Fahrleitung ist heruntergerissen und aus Sicherheitsgründen kann sie ab Schiers bis Furna auch nicht eingeschaltet werden. Es wird deshalb eine Diesellok benötigt.

 

Aufgabe 17 - Unwetter 1

Schwere Gewitter der vergangenen Nacht haben die Strassen im Prätigau unpassierbar gemacht. Wieder einmal ist die Bahn der Retter in der Not. Rasch werden alle dringend gebrauchten Güter auf die Bahn verladen und für 7.30 Uhr am Morgen ein Versorgungszug zusammengestellt. Der kommt aber nur bis Malans. Dort fällt der Lokführer aus, er muss seinen Zug abstellen. Was jetzt? Schnell wird in Landquart ein Reserveführer aufgeboten, ihm eine Maschine zugeteilt und auch gleich noch inzwischen dazukommene Güterwagen beigegeben. Er hat den Auftrag, in Malans den liegen gebliebenen Zug komplett inkl. Lok aufzunehmen und nach Weisungen, die er unterwegs über Funk erhält, weiterzufahren.

Unwetter 1 und 1A, zwei Fahrten für Liebhaber von Manöver und alle Güterzug-Freunde.

 

Aufgabe 18 - Unwetter 2

Unwetter 2 ist der zweite Teil der Versorgungsfahrt unter dem Namen „Unwetter 1“. Die schlimmsten Behinderungen sind weggeräumt, die Bahn läuft wieder fast normal. Aber die Zeiten der Sperrung haben den Fahrplan doch ein wenig durcheinander gebracht. Vor allem aber ist die Strasse über den Wolfgang noch immer gesperrt. Der Versorgungs-Güterzug steht deshalb auf Gleis 4 in Klosters bereit, um Warenlieferungen und Wagenladungen in den Kurort Davos zu bringen.

 

Aufgabe 19 - Vorspann

Und wieder sind Sie der Reserve zugeteilt. Sie machten sich schon auf einen gemütlichen Tag in Davos gefasst, als Ihr Aufgebot kommt. Aus technischen Gründen kam der Schnellzug aus St. Moritz mit Verspätung nach Chur. Damit sich die Verspätung nicht fortsetzt, hat die Zugleitung eine Reservekomposition eingesetzt, um den Gegenzug Chur-St. Moritz damit zu führen. Leider stand aber kein Speisewagen mehr zur Verfügung. Um den Reisenden doch noch die Verpflegungsmöglichkeit zu bieten, erinnert man sich daran, dass in Davos noch vom Vortag ein Gourmino steht, der gelegentlich wieder an seinen Standort zurück sollte. Und eine Ge 6/6“ steht auch noch in Davos. Also bietet man Sie auf, diese Lok zu holen, den Gourmino anzukuppeln und auf Gleis 1 die Speisewagen-Besatzung samt Verpflegung einzuladen. Ihre Aufgabe ist es dann, diesen Gourmino nach Filisur zu fahren, dort dem aus Chur bereits eingetroffenen Schnellzug einzureihen und dann mit Ihrer Lok bis nach Samedan Vorspanndienst zu leisten.

 

Aufgabe 20 - Zusatzzug

Sie sind als Lokführer der Reserve des Bahnhofes Chur zugeteilt. Es ist Freitagabend, all die Wochenend-Touristen, aber auch die Besitzer von Ferienhäusern und Ferienwohnungen im Engadin, sind auf dem Weg in ihr Freizeit-Vergnügen. Geklapper von schlürfenden Skischuhen, Ski und Snowboard tragende bunte Menschen prägen das Bild auf dem Bahnhof. Zug 561 ist überfüllt. Schon vor Ankunft der Schnellzüge aus Basel, Zürich und St. Gallen wurden Mengen von Reisenden vorgemeldet. Sie erhalten deshalb den Auftrag, die hinten abgestellten 2 Ge 4/4“ - Maschinen zu nehmen, den Rest der in Chur noch vorhandenen Reservewagen anzuhängen und damit zum Gleis 6, dem „Engadiner-Gleis“, vorzuziehen.

 

 

Das Team
Ernst Triet Aufgaben Glacier-Express & Heidi-Express, Handbuch
Kurt Baldegger Aufgaben Glacier-Express & Heidi-Express, Handbuch
Michael Burri Beta-Tests
Walter Götz Beta-Tests
Alex Brander Projektleitung

Anzahl:

  • Artikelnummer: 003-005-1.0


Dieser Artikel wurde am Mittwoch, 02. Dezember 2009 im Shop aufgenommen.

Kunden die diesen Artikel gekauft haben, haben auch diese Artikel gekauft...


Aus Sicherheitsgründen werden bei jeder Bestellung die IP-Adressen gespeichert.
Ihre IP Adresse lautet: 107.22.46.150
Copyright © 2017 Zen Cart. Powered by Zen Cart
Zen Cart